Strahlender Sopran, satter Alt

Auch nach Neujahr stand beim Chor „Vocanta“ Weihnachten im Fokus

09.01.2017

FORCHHEIM - Konzerte des Chores „Vocanta“ aus Erlangen sind so gut wie immer ein Erlebnis. Deshalb erhielt der Chor auch den Kulturpreis der Stadt Erlangen. Aus Forchheimer Sicht ist es daher erfreulich, dass der Chor sein Weihnachtsprogramm in der hiesigen Johanneskirche aufführte. Die Kirche ist immerhin die Heimat des ebenfalls preisgekrönten Kammerchors „Sonorité“.Gegründet wurde Vocanta 1985 von Joachim Adamczewski als kleiner Singkreis, damals noch unter dem Namen „Grillensingtett“. Mittlerweile ist der Chor auf eine Stärke von rund 50 Sängerinnen und Sängern angewachsen, die inzwischen auch Oratorien aufführen. Der Schwerpunkt liegt aber nach wie vor auf A-Cappella-Werken, so auch im aktuellen Konzert, das der Chor am Sonntag zu Gehör brachte — und das auch nach dem Jahreswechsel weihnachtlich geprägt war.

ERNST-LUDWIG NOE